Gesunde Ernährung im Alter: So klappt‘s

Jeder Mensch weiß es: Sich gesund und ausgewogen zu ernähren, gehört mit zu den wichtigsten Grundsätzen, die es im alltäglichen Leben zu beachten gilt. Nur dann erhält der Körper nämlich all die Vitamine, Mineralien und auch die Energie, die er benötigt. Doch gerade Menschen fortgeschrittenen Alters, für die die Bewältigung des Alltags schwieriger wird, leiden unter einseitiger Ernährung. Aber auch für sie sind gesunde Mahlzeiten besonders wichtig, um Erkrankungen vorzubeugen. Ein paar Tipps, damit das klappt, gibt es hier.

Warum gesunde Ernährung auch im Alter zählt

Es stimmt zwar, dass ältere Menschen im Grunde weniger Energie benötigen, doch das bedeutet nicht, dass sie weniger Nährstoffe brauchen und nicht darunter leiden, wenn sie sich nicht gesund ernähren. Gerade Senioren können mit einer achtsamen und abwechslungsreichen Kost viel für ihren Körper tun. Liegt eine Mangelernährung vor, ist das hingegen schlecht, weil dadurch Alterskrankheiten begünstigt werden und immer mehr Energie verloren geht, die sonst genutzt werden könnte, um Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Es ist also wichtig, weiterhin täglich frische Lebensmittel zu konsumieren und insbesondere auch ausreichend zu trinken. Das liegt nicht nur an den Auswirkungen auf den Körper, sondern auch auf den Geist. Für ältere Menschen ist häufig auch der soziale Aspekt von Mahlzeiten ganz besonders wichtig. Nichts schadet ihnen mehr, als einsam zu sein. Kommen sie hingegen am Tisch mit der Familie zusammen, wird es ihnen nicht nur besser schmecken, sondern auch ihr Wohlbefinden steigern. Dies ist nicht für alle Menschen und ihre Angehörigen jederzeit möglich. Aber auch kompetente, professionelle Unterstützung wie die vom Pflegedienst Bad Vilbel kann dabei miteinbezogen werden, wenn die eigene Familie beispielsweise nur am Wochenende Zeit hat. Über solche Dienstleistungen können auch Mahlzeiten bezogen werden, sollte der ältere Mensch nicht mehr in der Lage sein, sich selbst zu versorgen.

Ein paar praktische Tipps für den Alltag

Es gibt viele ältere Menschen, die keine großen Mengen mehr essen können oder wollen. Um zu verhindern, dass sie zu wenig Energie zu sich nehmen, können sie stattdessen darauf setzen, mehrfach kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Statt zu Weizenprodukten zu greifen, empfiehlt sich, auch einmal Vollkorn auszuprobieren. Fisch könnte ebenso eine gute Addition für den eigenen Speiseplan sein. Insbesondere der Vitaminhaushalt von älteren Menschen bekommt häufig nicht genug Zufuhr. Daher ist es wichtig, ausreichend Vitamine und Mineralien zuzuführen, denn dieser Bedarf kann im Alter sogar steigen. Sollten Schwierigkeiten bei der Umsetzung bestehen, kann mit professioneller Unterstützung auch ein Ernährungsplan erstellt werden.