Die meisten Maschinen und Geräte in der heutigen Zeit sind elektrisch und benötigen Strom. Oftmals wird der Strom durch Kabel und Leitungen übertragen und an ihren Bestimmungsort im Gerät oder der Maschine gebracht. Eine Herausforderung ergibt sich dann, wenn sich ein Bauteil der Maschine dreht und gleichzeitig mit Strom versorgt werden muss.

Dies ist zum Beispiel der Fall bei Waschmaschinen, Bohrmaschinen und Fahrzeuganlasser. Dadurch dass sich die Bauteile drehen können keine festen Kabelverbindungen genutzt werden, da diese sich aufwickeln würden. Somit werden oftmals Schleifkontakte verwendet. Eine Variante von diesen Schleifkontakten sind Motorkohlen.

Was sind Motorkohlen?

Motorkohlen sind Kontakte, die den Strom leiten können und gleichzeitig auf einer sich bewegenden Oberfläche schleifen können. Kontakte aus Kohle werden meistens aus Grafit hergestellt. Dieser ist relativ resistent gegenüber Abrieb und hat eine vergleichsweise gute elektrische Leitfähigkeit. Die Kohlekontakte schleifen permanent am sich drehenden Bauteil. Durch angebrachte Federn werden die Kohleblöcke mit kontinuierlichem Druck auf das sich drehende Bauteil gepresst. Somit ist eine permanente Stromübertragung gewährleistet. Die Kohlebürsten nutzen sich dabei kontinuierlich ab und es entsteht Grafitstaub, welcher zu Funken führen kann. Weiterhin müssen die Kontakte nach einer entsprechenden Zeit ausgewechselt werden, da diese sich dann abgenutzt haben.

Was sind die Vorteile von Motorkohlen?

Ein Vorteil von Kohlekontakten ist, dass diese relativ einfach in der Herstellung sind. Weiterhin bieten sie einen guten Kompromiss zwischen elektrischer Leitfähigkeit und Abriebfestigkeit. Durch ihre einfache Herstellung sind sie auch relativ kostengünstig im Unterhalt, beziehungsweise im Ersatz. Ein weiterer Vorteil ist, dass Kohlekontakte schnell und einfach zu ersetzen sind. Es bedarf keiner hoch qualifizierten technischen Ausbildung oder Expertise, um abgenutzte oder defekte Kohlekontakte zu ersetzen. Falls Sie sich auch für PTC-Kaltleiter interessieren folgen Sie dieser URL: https://laindustrialmedia.com/was-genau-ist-ein-ptc-kaltleiter-und-wofuer-wird-er-benoetigt/

Was sind die Nachteile von Motorkohlen?

Ein Nachteil ist, dass Kohlekontakte relativ kurzlebig und somit öfters zu ersetzen sind. Weiterhin kann der entstehende Grafitstaub zu Funken führen, die sich negativ auswirken können. Auch kann der Grafitstaub dazu führen, dass andere elektrische Bauteile damit bedeckt werden können und somit ein Kurzschluss verursacht werden kann. Mehr zu dem Thema Motorklemmbrett.

Worauf ist bei Motorkohlen zu achten?

Es ist beim Einsatz von Kohlekontakten darauf zu achten, dass deren Festigkeit und Stromleitfähigkeit den Anforderungen des Gerätes entspricht. Weiterhin ist darauf zu achten, dass weitere elektrische Bauteile in dem Gerät vor dem Grafitstaub geschützt werden, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Kohlekontakte frühzeitig ersetzt werden, bevor andere Bauteile in Mitleidenschaft gezogen werden. Erfahren Sie etwas mehr über Thermofühler.

Gibt es Alternativen zu Motorkohlen?

Als Alternative zu Grafit gibt es auch Schleifkontakte aus Edelstahl, die keinen Funkenflug generieren. Auch gibt es berührungslose Stromübertragungsarten mittels Magneten und ähnliches, die aber von der Konstruktion her recht aufwendig und teuer sind und somit nur in speziellen Geräten zu finden sind. Weitere Produkte aus der Reihe.