Wählen Sie eine Pool Wärmepumpe der neuesten Generation. Entscheiden Sie sich für eine Pool Wärmepumpe mit der Step-Inverter-Technologie beispielsweise. Sie ist für Pools bis zu 90 m³ konzipiert und das Kältemittel ist verbessert. Diese hochwertigen Titan-Wärmetauscher können Ihren auch einen C.O.P.-Wert von zehn erreichen. Alles ist integriert in einem modernen und zeitlosen, stabilen Metall-Gehäuse. So profitieren Sie immer von der optimalen Temperatur in Ihrem Pool. 

Auch für Chlor- und Salzwasser geeignet

Wenn Sie sich für eine hochwertige Wärmepumpe für Ihren Pool entscheiden, ist diese aus Titan und somit auch für Chlor- und Salzwasser geeignet. Ein Digitaldisplay und die automatische Abtaufunktion sowie eine vollautomatische Leistungsmodulation in drei Stufen sind weitere Details, die die Arbeit erleichtern. Auch ein integrierter, vollautomatischer Durchflusswächter ist ein Komfort, den hochwertigen Varianten haben. Viele Modelle ermöglichen für Sie eine Erwärmung bis auf 35 Grad und das ab einer Außentemperatur ab null Grad. Die Technik der Poolwärmepumpen funktioniert mit er Thermodynamik. Sie können damit Ihr Schwimmbecken oder Ihren Pool bequem beheizen. Mit hochwertigen Varianten können Sie Ihren Pool nicht nur konstant, sondern auch kostengünstig aufwärmen. Die Inverter-Technologie ist dabei innovativ. Im Grunde funktioniert eine Pool Wärmepumpe im umgekehrten Sinne, wie ein Kühlschrank. Das Kältemittel bewirkt, dass die Wärmeenergie dann in konzentrierter Form über den Titan-Wärmeaustauscher ins Poolwasser übertragen wird.

Mehr Informationen unter poolomio.de

Die Step-Inverter-Technik

Mit der Step-Inverter-Technik wird der Verdichter in Abhängigkeit der Außentemperatur eingesetzt. Die Erwärmung verläuft dabei in drei Stufen und vollautomatisch. Wenn eine niedrige Außentemperatur vorherrscht, ist ein hoher Wärmebedarf nötig bzw. besteht eine große Temperaturdifferenz. Dann läuft Ihre Pool-Wärmepumpe mit hoher Geschwindigkeit. Wenn der Wärmebedarf niedriger wird, sprich die Temperaturdifferenz zum Wasser geringer ist, dann läuft der Verdichter nur noch im Normalbetrieb, also auf niedriger Stufe. Praktisch sind Varianten, bei denen sich die Verdichterdrehzahl dann in mehreren Stufen vollautomatisch anpasst. Pool WärmepumpeGrundsätzlich wird die Effizienz der Wärmepumpe für einen Pool immer mit dem C.O.P-Wertbeziffert. Das ist ein Wirkungsgrad, der „Coefficient of Performance“ genannt wird. Wenn der C.O.P-Wert hoch ist, ist die Stromersparnis dementsprechend größer. Dieser Wirkungsgrad stellt das Verhältnis von der abgegebenen Heizleistung zum Stromverbrauch dar. So wird, je nach Modell, beispielsweise eine Kilowattstunde Strom in ca. zehn Kilowattstunden Heizleistung der Wärmepumpe umgewandelt. Durch die innovative Step-Inverter-Technologie kann sogar ein Wirkungsgrad von 10 erzielt werden. Herkömmliche Wärmepumpen für Schwimmbäder haben im Gegensatz dazu (also ohne die innovative Inverter-Technologie) einen C.O.P-Wert von höchstens 6. Damit verbrauchen diese doppelt so viel Strom, wie die Pool Wärmepumpen mit der Step-Inverter-Technik. Bestimmte Serien haben außerdem einen doppelt gewendeten Spiral-Titan-Wärmetauscher. Dieser verursacht einen besseren Wärmeaustausch durch die viel größere Oberfläche. Damit können Sie dann sogar einen Wirkungsgrad von 16 erzielen und außerdem sind diese Geräte auch viel leiser in der Handhabung.