Der Holzspezialist

Monat: August 2020

Farbe

Farben und Ihre Eigenschaften – Wir beleuchten diese Drei Varianten!

Silikatfarbe gilt als eine sehr wirtschaftliche und langlebige Wandfarbe. Es entsteht durch eine Verkieselung eine beständige und natürliche Verbindung mit dem jeweiligen Untergrund. Dadurch verschmilzt sie zu Stein. Der Untergrund muss immer verkieselungsfähig sein. Diese Farbe kann für Beton oder sandhaltige Putze genutzt werden. Die Verbindung ist widerstandsfähig und dauerhaft und die Anstriche können somit nicht reißen, platzen oder blättern. So wird sie beispielsweise beim Weißen Haus in Washington genutzt oder beim Kreml in Moskau.

Wenn der Außenbereich robust und langlebig gestrichen werden muss. Aber auch im Innenbereich ist diese Art von Farbe hervorragend geeignet. Es gibt grundsätzlich nur wenig Abstriche, was die Ökologie angeht. Diese Farbe ist flechten- und Schimmel-hemmend durch die natürliche Alkalinität und scheuer beständig, je nach Qualität. Außerdem ist sie laugen – und säurebeständig. Als Hauptbestandteil gilt das Farbenwasserglas.

Dieses führt zur Verkieselung auf dem jeweiligen Untergrund. Die Farbe ist perfekt für alle mineralischen Untergründe, wie Beton oder Putze geeignet. Die Sol-Silikatfarbe hingegen ist eine Weiterentwicklung. Hier ist eine Mischung aus Wasserglas und Kieselsol enthalten, die speziell abgestimmt wurde. Sie hat eine hervorragende Bindekraft und die Benutzungsfähigkeit ist ebenfalls gut. Auf Mischuntergründen ist diese Farbe perfekt oder auch auf organischen Altanstrichen. Sie hat Schimmel-widrige Eigenschaften bei einer mineralisch matten Optik und zählt daher zu den Alleskönnern.

Sto Fassadenfarbe: hält hohen Belastungen stand

Die Sto Fassadenfarbe hält den sehr hohen und ständigen Belastungen stand. Gerade in Städten brauchen Gebäude und Häuser oftmals einen neuen Anstrich. Die Witterungseinflüsse wie UV-Strahlen, Regen, Luftverschmutzung, Sturm und mehr belasten die Fassaden. Daher müssen diese Farben besonders strapazierfähig und wetterbeständig sein. Mehr zu dem Thema…

Dispersionsfarbe: perfekt im Innenbereich

Dispersionsfarbe sind dünn- bzw. zähflüssige Stoffe, die aus einer Dispersion bestehen. Darin enthalten sind Bindemittel, Lösungsmittel, Füllstoffe, Zusatzstoffe und Pigmente. Die Farbe ist abtönbar und kann perfekt als Wand- und Deckenfarbe genutzt werden im Innenbereich. Eine wasserbasierte Farbe, die atmungsaktiv und hochwertig ist. Sie wird ohne Weichmacher und Lösemittel hergestellt und ist geruchsneutral. Diese Art der Farbe ist die am meisten verwendete Lack- und Farbart heutzutage. Je nach Anwendungsgebiet kann man sie in diversen Farbtönen und Preisklassen auswählen.

Diese Farbart wird bevorzugt im Innenbereich verwendet und kann gut gemischt werden. Wer sich für diese Farbe entscheidet, wird die Atmungsaktivität schätzen. Auch im Altbau kann sie so eingesetzt werden. Egal welche Farbe man wählt, im Fachgeschäft wird man optimal beraten. Im Laden vor Ort oder auch im Online-Shop berät das Service-Team die Käufer genau. Je nach Einsatzbereich wird die dementsprechende Farbe genutzt. Auch der Farbwunsch entscheidet, welche Wandfarbe gewählt wird. Das Fachpersonal kann dem Kunden wichtige Hinweise zur Reinigung, Pflege und Qualität der jeweiligen Variante geben.

Weiße Tür

Zimmertür in Weiß, eine gute Wahl

Die Farbe Weiß zählt zu den beliebtesten Farben, wenn es um das Lackieren von Türen geht. Diese Farbe ist vor allem neutral und passt nahezu zu fast jedem Wohnungstyp. Was allerdings nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist die große Vielfalt, in der die Farbe Weiß erscheinen kann.

Die Farbtöne reichen von Creme bis Elfenbein. Selbst bei Innentüren wird der Typ Innentür weiß von zahlreichen Käufern favorisiert.

Maßnahmen Vorbereitung Tür streichen

Wie bei allen Malerarbeiten müssen auch hier Vorbereitungen in Gang gesetzt werden. Vor allem wichtig, das Abschleifen der Türen, diese Vorgehensweise erzeugt eine glatte, saubere und staubfreie Oberfläche. Vorab müssen auch alte Lack- und Farbspuren entfernt werden, damit eine passende Grundierung angebracht werden kann.

Beim Abbeizen der Oberflächen decken nicht alle Artikel dauerhaft. Altfarben dunkel können mit weißem Lack überdeckt werden, allerdings ist das nicht mit einmal überstreichen erledigt. Es können bis zu drei Streichdurchgänge notwendig sein. Nicht umsonst ist eine Zimmertür Weiß eine ausgesprochen gute Wahl.

Werkzeug mit guter Qualität

Wer die Innentür weiß streichen möchte, sollte niemals an der Qualität des Pinsels zu sparen. Für Acryllacke sind lange dichte Borsten unverzichtbar, damit ein gleichmäßiger Aufstrich möglich ist. Ein qualitativ minderwertiger Pinsel erfüllt, die Anforderungen, die an einen teuren Lack gestellt werden nicht. Dasselbe gilt auch, wenn Maler Rollen für diese Arbeit verwendet werden. Mehr zu diesem Thema…

Vorgehensweise Innentür streichen

Benötigte Materialien sind Acryllack, Schleifmittel, Malerpinsel, Abstreichgitter, Schleifmaschine und eventuell eine Spritzpistole. Zu Beginn muss die Farbe angemischt werden, dabei sollte besondere Sorgfalt an den Tag gelegt werden. Vor allem bei Farben wie Seidenglanz oder Matt muss ein perfektes Mischungsverhältnis vorherrschen.

Empfehlenswert, vor Beginn der eigentlichen Malerarbeiten, Probeanstriche durchführen. Danach die Grundierung nach Anleitung auftragen. Den Grundanstrich mit einem speziellen Vorlack, wenn nötig einen Zwischenschliff. Damit während der Lackierarbeiten das Staubaufkommen möglichst gering ist, sollte möglichst wenig Zugluft vorkommen. Am besten die Zugluft während des Lackierens und der Zeit der Austrocknung 3 Stunden lang unterbinden. Wohnungstüren von erfahrenen Spezialisten.

Alternative Tür kaufen

Wer Wert auf eine neue Tür legt, der wird sich in der Regel eine neue Tür kaufen. Das hat den Vorteil, dass stressige Lackierarbeiten und Verlust an Zeit vermieden werden. Außerdem ist der Arbeitsaufwand merklich geringer, in diesem Fall muss die alte Tür nur ausgehangen werden, die neue Tür wieder reingehangen werden.

Nicht zu vergessen, dass neue Türen erst nach durchschnittlich drei Jahren neu lackiert werden sollten. Wer sich für den Kauf im Internet entscheidet, der bekommt seine neue Tür bis an die Haustür geliefert. Einziger Nachteil bei dieser Sache, alte Tür neu lackieren ist in der Regel preiswerter als neue Tür zu kaufen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén