Einrichtung

3 gute Gründe sich eine Klimaanlage anzuschaffen

Blaues Wohnzimmer mit grauem Sofa und Klimaanlage an der Wand.

Was soll sonst helfen an heißen Sommertagen als eine Klimaanlage? Sie kann dabei helfen, die belastende Schwüle in Innenräumen abzumildern und ist ein guter Helfer im Kampf gegen die hohen Temperaturen in Räumen. Doch neben diesen offensichtlichen Gründen gibt es noch weitere, die für eine Klimaanlage sprechen. Und genau diese werden jetzt verraten.


Schnelle Raumabkühlung und Senkung der Luftfeuchtigkeit

Natürlich ist die Hauptaufgabe einer Klimaanlage die effektive und schnelle Abkühlung eines Wohnraumes. Steigen die Außentemperaturen über 30 Grad, sollte man die Chance haben, der Hitze aus dem Weg zu gehen, indem man einen kühlen Raum im Inneren eines Gebäudes aufsucht. Das Erkältungsrisiko, besonders für eine Angina, steigt allerdings an, wenn die Raumtemperatur zu sehr heruntergekühlt wird. Daher ist ein Unterschied der Temperaturen von Innen und Außen von 6 Grad ideal. Doch die Klimaanlage kann nicht nur die Innentemperatur senken, sondern gleichzeitig auch die Luftfeuchtigkeit. So kann eine Klimaanlage auch die Bildung von Schimmel und Bakterien verhindern. Die Luftfeuchtigkeit ist auch verantwortlich für Schäden an Möbeln oder im Mauerwerk.

Daher kann eine Klimaanlage die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes enorm verlängern.

Wer mehrere Räume mit einer Klimaanlage kühlen möchte, kann sich für eine Multisplit Klimaanlage entscheiden.

Positive Auswirkungen auf die Gesundheit

Um mit einer Klimaanlage auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit erzielen zu können, muss die Klimaanlage ordnungsgemäß und richtig benutzt werden. In zu überhitzen, Räumen ist es sehr viel schwerer sich zu konzentrieren, ebenso sinkt die Schlafqualität enorm, wenn die Temperatur im Schlafzimmer zu hoch ist. Doch die Klimaanlage hat auch eine weitere notwendige Funktion, denn die arbeitet, dank ihres Innenfilters, wie ein Luftreiniger und kann Staub- und Pollenpartikel, sowie Unreinheiten und Bakterien aus der Luft beseitigen. Manche Menschen ziehen Ventilatoren den Klimaanlagen vor, dabei sind Klimaanlagen für die Gesundheit sehr viel besser, da sie keinen Staub aufwirbeln und daher für Allergiker mit Atemproblemen geeignet sind.

Verbesserte Arbeitsbedingungen dank Klimaanlage

Junge Frau mit Fernbedienung der Klimaanlage im Büro.Besonders verbreitet sind Klimaanlagen in Büros oder Industriehallen. Der Grund hierfür ist eigentlich ziemlich einleuchtend. Denn sie verbessert nachweislich die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter und kann damit für eine höhere Produktivität sorgen. Sind die Temperaturen in den Innenräumen, in denen gearbeitet wird, zu hoch, sinkt automatisch die Konzentration. Das wiederum hat zur Folge, dass mehr Fehler gemacht werden, welche das Unternehmen sehr viel Geld kosten können. Eine Klimaanlage kann dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter wohlfühlen und dadurch sehr viel produktiver arbeiten können. Dank des Homeoffice werden die Klimaanlagen jetzt auch immer beliebter in den Privathaushalten.

Bildnachweis:
archideaphoto – stock.adobe.com
New Africa – stock.adobe.com

Lesen Sie sich gerne auch diesen Beitrag durch:

Der Sommer kann kommen